RTF – Sonntag 22. Juli 2018

„Vom Klosterberg zum Vogelsberg“ mit ASSOS-Radmarathon (RMCD)

Streckenbeschreibungen
(Bitte Bilder zum Vergrößern anklicken)

Vom Klosterberg zum Vogelsberg beschreibt gut die regionale Ausrichtung unserer RTF-Strecken, auf denen wahlweise 46, 73, 114 und 146 Kilometer in einer abwechslungsreichen Landschaft erfahren werden können. Deutlich darüber hinaus geht unser Radmarathon, auf dem reichlich die Vogelsberger Luft in die Lungen gepumpt werden kann. In der Region Grebenau und Alsfeld liegt der Wendepunkt und über die Schwalm geht es dann in Richtung Langenselbold zurück. Hier werden Punkte für den Radmarathon-Deutschland-Cup gesammelt, der ASSOS store FRANKFURT ist tatkräftiger Unterstützer auf dieser Langstrecke.

ASSOS Store Frankfurt

Sammeln Sie Punkte für den Radmarathon-Cup

Auch für die Radlerinnen und Radler auf unseren „kürzeren“ RTF-Strecken, die nach Lust und Laune, Leistungsvermögen oder auch dem Zeitbudget frei gewählt werden können, werden aus den Kinzigauen dem Vogelsberg entgegen streben und mehr oder minder tief in dieses Mittelgebirge eintauchen. Start und Ziel des Bundesradsporttreffens 2018 ist auf jeden Fall für alle der Klosterberg in Langenselbold.

In einer Urkunde von 1108 wurde erwähnt, dass Graf Dietmar von Selbold-Gelnhausen hier ein Kloster errichten ließ. Der entstandene Prämonstratenser-Orden auf der Grundlage der Augustinusregel war eine Gemeinschaft von Priestern mit Ordensgelübte. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde das Kloster 1546 eine gräfliche Domäne und ab 1725 sind die Klostergebäude abgerissen und das Schloss sowie die Kirche errichtet worden. Die Kirche ist heute evangelische Gemeindekirche, im Schloss sind Stadtverwaltung, Bücherei und Jugendzentrum beheimatet. In den Nebengebäuden sind das Heimatmuseum, der Behindertentreff, Gastronomie, eine Ballettschule und Bereiche für Veranstaltungen untergebracht. Und von hier könnt ihr die Region des Vogelsberges erfahren.

Wo ist der Hoherodskopf geblieben?

Der Vogelsberg liegt zentral in Hessen und ist mit 2.500 Quadratkilometern das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas. Die vulkanische Tätigkeit begann vor ca. 20 Millionen Jahren und erlosch vor circa sieben Millionen Jahren. Er setzt sich aus einer Vielzahl übereinander geschichteter Basaltdecken zusammen. Die höchste Erhebung ist mit 773 m der Taufstein.

Unser Marathon über 201 Kilometern und etwa 2.724 Höhenmetern erstreckt sich hier, vom südlichen Rand bis kurz vor Alsfeld, dem nördlichen Rand des Vogelsberggebietes.  Alle Strecken verlaufen auf verkehrsarmen Straßen im ländlichen Raum. Nur die Städte Gedern  mit 7.500 Einwohnern und Schloss aus dem 14. Jahrhundert, sowie Büdingen mit 8.200 Einwohnern, mit Ausnahme seiner 16 Stadtteile, werden tangiert. Büdingen hat einen historischen Stadtkern mit Fachwerkhäusern, mittelalterlicher Befestigungsanlage und Schloss, basierend auf einer Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert.

Schloss in Gedern Ronneburg

Nach dem Start und einer flachen Einrollstrecke durch das Gründautal zweigt links die 46 Kilometerstrecke mit 348 Höhenmetern nach Breitenborn ab. Im Dorfgemeinschaftshaus ist die Kontroll- und Verpflegungsstelle dieser Tour untergebracht. Unweit der Ronneburg auf einem markanten Bergkegel mündet diese Strecke wieder in alle längeren Touren und führt zurück zum Ziel.

Wehrgang der Ronneburg Kapelle der Ronneburg

Für alle anderen Strecken beginnt hier der Anstieg durch den Büdinger Wald. Nach circa fünf Kilometern ist eine Hochebene erreicht und am Backhaus von  Leisenwald befindet sich nach 28 Kilometern die Kontroll- und Verpflegungsstelle für eine Stärkung. Mit leichtem Auf und Ab verläuft die Strecke bis zum Abzweig der  73 Kilometerrunde mit 720 Höhenmetern nach Nieder-Seemen. Über Kefenrod mit der Kontroll- und Verpflegungsstelle am Backhaus unweit der Feuerwehr  fahren wir nach Büdingen. Es geht fast nur noch bergab zu unserem Ziel in Langenselbold.

Büdinger Schloss

Auf den drei verbleibenden Touren wird nach 52 Kilometern die Kontroll- und Verpflegungsstelle am Dorfgemeinschaftshaus in Bermuthshain erreicht. Bis dahin gilt es noch zwei kürzere Anstiege zu bewältigen. Wenige Kilometer nach dieser Kontroll- und Verpflegungsstelle zweigt die 114 km Kilometerrunde mit 1.313 Höhenmetern ab und führt über Hartmannshain und Herchenhain nach Sichenhausen, um dort wieder mit den längeren Touren für die Rückfahrt zusammen zu treffen.

Gemeinsam führen die 146-Kilometerrunde mit 1.969 Höhenmetern und die 201 km Kilometerrunde die Radlerinnen und Radler bis zur Tourteilung nach Eichelhain. Hier zweigt die kürzere Route links nach Engelrod ab, um nach wenigen Kilometern mit der zum Ziel führenden Marathon-Rückstrecke zusammen zu treffen. Mit dem Erreichen der Kontroll- und Verpflegungsstelle in Schwarz nach 102 Kilometern haben die Marathonradler- und -radlerinnen den Wendepunkt in Eifa bei Alsfeld  fast erreicht. Durch das Schwalmtal, vorbei an unzähligen Windrädern strebt man nun gemeinsam mit den Radlern und Radlerinnen der 146 Kilometertour dem „Höhepunkt“ dieser Veranstaltung zu. Es gilt den mit 763 m zweithöchsten Gipfel, den Hoherodskopf im Vogelsberg zu erklimmen. Ein Erlebnisberg im wahrsten Sinne des Wortes. Der Anstieg ist etwa fünf Kilometer lang, aber moderat in der Steigung. Bis zum Gipfel führt eine Stichstraße. Wir radeln daran vorbei, und bei gutem Wetter kann eine tolle Aussicht bis in die Rhein-Main-Ebene mit der Skyline von Frankfurt genossen werden. Bis dahin haben die Marathonis etwa 135 Kilometer in den Beinen. Beruhigend für alle Teilnehmer, es geht jetzt fast nur noch bergab. Die Kontroll- und Verpflegungsstelle in Breungeshain am Dorfgemeinschaftshaus lädt nochmal zur Stärkung ein. Es folgt ein landschaftlich sehr schöner Abschnitt bis Gedern. Und mit dabei sind die Radler und Radlerinnen der 112 Kilometerrunde. Hier wechselt man auf den Vulkan-Radweg bis Ober-Seemen und in Nieder-Seemen ist auch die 73-Kilometertour wieder mit dabei. Nach der letzten Kontroll- und Verpflegungsstelle in Kefenrod radeln wir über Büdingen durch das Ronneburger Hügelland, vorbei an der Ronneburg zum Klosterberg in Langenselbold.

ASSOS Radmarathon:

46 Kilometerrour:

73 Kilometertour

114 Kilometertour

146 Kilometertour